Industriekaufleute (m/w)

Was sind die Aufgaben während der Ausbildung?

Wesentliche Bestandteile der Ausbildung beinhalten den Aufbau und die Organisation des Ausbildungsbetriebes. Da wir nicht nur regional, sondern weltweit tätig sind, zählen neben Abteilungen wie der Buchhaltung, dem Personalwesen und dem Einkauf auch Abteilungen wie Vertrieb, Expedition, Marketing und Export zum Ausbildungsplan der Industriekaufleute. Hier werden alle wichtigen Geschäftsprozesse und organisatorische Strukturen von der Auftragsanbahnung, -vorbereitung und -nachbearbeitung, sowie die Bedarfsermittlung und Disposition in der Praxis vermittelt.

Findet Unterricht an einer Berufsschule statt?

Ja. Die Ausbildung zum/r Industriekaufmann/-frau ist eine sogenannte duale Ausbildung, bei der sich Berufsschule und praktische Ausbildung im Betrieb abwechseln. Der schulische Teil findet im 1. Lehrjahr 2-mal pro Woche und im 2. und 3. Lehrjahr einmal pro Woche an der Berufsschule statt.

Wann beginnt die Ausbildung?

Die Ausbildung beginnt zum 1. August des Jahres.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre.

Was passiert nach der Ausbildung?

Spezialisierungen auf bestimmte Bereiche sind selbstverständlich nach einer erfolgreichen Ausbildung möglich, denn die Molkerei Ammerland unterstützt alle Mitarbeiter, die sich weiterqualifizieren möchten.

Welche Voraussetzungen sollte man haben?

Für die Ausbildung ist ein Abschluss der Höheren Handelsschule oder Abitur Voraussetzung sowie gute naturwissenschaftliche und mathematische Kenntnisse. Interesse an Technik und EDV sollte man bei dieser Berufsausbildung ebenso haben, wie das Verständnis für kaufmännisches Denken.

 

Interesse? Oder noch weitere Fragen?

Dann melde dich gerne bei uns:

Molkerei Ammerland eG
Frau Bettina von Lienen

bewerbungen@molkerei-ammerland.de